PRIVATBANK REITHINGER

10.03.2011 – Anleger, die ihre Beteiligungen an Immobilienfonds der DBVI AG mit Darlehen der Privatbank Reithinger finanziert haben, haben weiterhin gute Chancen, ihre Darlehen nicht zurückzahlen zu müssen. Den betroffenen Investoren stehen regelmäßig Schadensersatzansprüche gegen die Bank und die als Treuhänderin eingesetzten Procurator Treuhand GmbH zu.

Hintergrund

Der Fokus richtete sich erstmals im Jahr 2006 auf die Privatbank Reithinger, nachdem nach Verhängung eines Veräußerungs- und Zahlungsverbots durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Bank eröffnet wurde. Anleger, die sich an der 1. und 2. Deutschlandfonds KG, der Ancon GmbH & Co. Europapark KG sowie der 3. Realwert KG beteiligten und ihre Einlage über die Privatbank Reithinger finan-zierten, durften damals auf Grund von Urteilen des Oberlandesgerichts Frankfurt und des Oberlandesgerichts Hamm davon ausgehen, dass ihre Darlehensverträge in Folge eines Verstoßes der Procurator Treuhand GmbH gegen das Rechtsberatungsgesetz unwirksam sind… weiter

Scroll to Top